home
Münchhausen-Cannonballs nehmen an Regionsmeisterschaft Beachhandball 2017 mit Erfolg teil.

Wenn es auch in diesem Jahr noch nicht zu einer der Spitzenplatzierungen reichte, so haben sich die Münchhausen Cannonballs doch bei ihrer ersten Teilnahme an der Regionsmeisterschaftsrunde recht erfolgreich geschlagen. Erstmalig wurde in diesem Jahr durch die Handballregion Hannover im Vorfeld zu der niedersächsischen Beachhandballmeisterschaft in Cuxhaven vom 04. bis 06.08.2017 eine Regions-Turnierrunde ausgespielt.

Hierzu meldete die Handballabteilung des TV Bodenwerder ein gemischtes Team von Mädchen und Jungen der E- & D-Jugendmannschaften. Zwei Turniertage waren dabei in Hannover-List und in Seelze von den Münchhausen Cannonballs, so der Fun-Teamname, zu bestreiten. Allerdings hätten sich die beiden Übungsleiterinnen etwas mehr Verlässlichkeit beim Vormerken der Termine gewünscht. Aber auch die anderen Mannschaften hatten mit diesem Problemen zu kämpfen. Beide Turniere wurden nur mit sehr knapper Spielerdecke bestritten.

Am ersten Spieltag in Hannover-List standen beim TVB daher nur 6 Spielerinnen und Spieler zur Verfügung. Nachdem das Spiel gegen den TSV Friesen Hänigsen durch Absage der Gegnerinnen ausfiel, wurden die verbliebenen zwei Begegnungen gegen die Mädchen- und die Jungenmannschaft des Hannoverschen SC bestritten.




Gegen die Mädchen des HSC wurde nur die erste Halbzeit mit 14:15 knapp verloren. Die Cannonballs hatten dann Betriebstemperatur erreicht und konnten die zweite Spielhälfte mit 15:13 für sich gewinnen. Nun stand Penaltywerfen auf dem Programm um das Spiel zu entscheiden. Durch viel Pech im Abschluss musste man sich, wenn auch knapp mit letztlich 1:2 geschlagen geben.

Gegen die Jungen des HSC kassierten die Cannonballs eine deutliche Niederlage. Der Gegner war ballsicherer und verfügte auch über einen größeren Kader. Noch dazu haben die HSCler eine eigene Beachanlage, auf der sie wöchentlich üben und sich so auf das Turnier vorbereiten konnten. Beide Halbzeiten (3:17), (7:14) gingen daher für die Cannonballs verloren.

 

Der zweite Turniertag auf dem Sportfeld des RSC Seelze stand zunächst unter keinem guten Stern. Zahlreiche Absagen hatten das Team auf nur noch fünf Teilnehmer reduziert obwohl beste Wetterverhältnisse, oder gerade deswegen, angesagt waren. Zudem fand in Bodenwerder das Felgenfest statt. Eine Absage kam für die Übungsleiterinnen aber nicht infrage. Wer schon einmal ein Turnier selbst ausgerichtet hat, weiß wie unsäglich kurzfristige Absagen sind.

Mit einer fünfköpfigen Rumpftruppe von drei Jungen und zwei Mädchen wurde nach Seelze angereist. Bei den hochsommerlichen Temperaturen von bis zu 30 Grad mussten zudem vier Partien bestritten werden, weil das Nachholspiel gegen Friesen Hänigsen auch noch zu absolvieren war.


Gleich bei der ersten Partie gegen die Gastgeber des RSC gab es eine deutliche Niederlage. Beide Halbzeigen gingen verloren. Mit hängenden Köpfen wurde das Spielfeld anschließend verlassen. Ohne Auswechselspieler, so schien es, ist an diesem Spieltag bei der Wärme kein Blumentopf zu gewinnen.

Bei der zweiten Partie gegen die Jungen des TuS Wettbergen ging plötzlich mehr für die Cannonballs. Die erste Halbzeit wurde nur knapp verloren. Die zweite Spielhälfte von den Cannonballs knapp gewonnen. Nun hieß es wieder Penaltywerfen. Hier hatte der Gegner allerdings die sichereren Schützen und die Münchhausen Cannonballs verloren wiederum 1:2.

Trainerin Silke Notbohm hatte in Anbetracht der wenigen Aktiven und der zunehmenden Wärme die Taktik umgestellt, zumal Leo mit der Hitze seine Schwierigkeiten hatte und immer wieder für mehrere Minuten pausieren musste. Obwohl es sich beim Handball um einen Laufsport handelt und der tiefe sandige Boden Extrakräfte abfordert, wollte man nun auf Energiesparmodus umschalten. Die Laufwege sollten durch lange Zuspiele  kompensiert werden.

Während David mit Bravour sein Tor einhütete, wartete Fabian in der gegnerischen Hälfte auf lange Pässe um sofort zu Toren zu vollstrecken. Berit und Carla hingegen spielten weitgehend nur im Abwehrblock und hatten die Aufgabe die Gegner bei Torwurf zu behindern. Den Rest fing David mit der „Mütze“.

So konnten die beiden Abschlusspartien gegen die Mädchenmannschaften des TSV Friesen Hänigsen und des TV Eintracht Algermissen deutlich gewonnen werden. Als dann auch noch Leo wieder fit war und die Cannonballs mit einer Doppelspitze vorm gegnerischen Tor auftauchten, hatten die Mädchen dem nichts mehr entgegenzusetzen.


So gab es für das Team Münchhausen Cannonballs einen doch noch recht erfolgreichen Ausgang der Beachhandball Regionsrunde 2017.

Mit großer Spannung fiebern nun alle Kinder der Teilnahme an der HVN Niedersachsen-Beachhandballmeisterschaft am ersten Augustwochenende 2017 in Cuxhaven hin. Dort will der TV Bodenwerder zusammen mit der JSG Weserbergland in den Altersstaffeln C-, D- und E-Jugend als Team „Münchhausen Cannonballs“ mit insgesamt vier Jugendmannschaften teilnehmen.